Met-Fish & Chips

FishandChips

Nach dem Besuch mehrerer Highlandgames oder ähnlichen Veranstaltungen diesen Sommer, und dem damit einhergehenden Genuss von Fish and Chips, war die Zeit für ein Selbst-Ausprobieren gekommen.

Ihr braucht:

  • 750 g Seelachsfilets
  • 150 g Mehl
  • 100 ml Wabenbräu
  • 100 ml Met „mit Pfeffer“
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kurkuma (optional)
  • Pfeffer
  • 750 g grobe Pommes Frites (der Einfachheit zuliebe)

Die Fischfilets (wenn tiefgekühlt) auf einem Teller auftauen und abtropfen lassen und anschließend vorsichtshalber noch einmal nach Gräten absuchen.

In der Zwischenzeit den Ausbackteig vorbereiten.

Dazu das Mehl mit Backpulver, Kurkuma, Salz und Pfeffer vermischen. Den Met und das Bier dazugeben und vorsichtig zu einem glatten Teig rühren, ohne die Kohlensäure dabei „herauszurühren“. Der Teig sollte anschließend fester als Pfannkuchen- oder Rührteig sein, damit er an dem Fisch kleben bleibt.

Während der Teig etwas ruht, die Fritteuse anschalten oder den Topf/Wok mit Frittieröl erhitzen. Gleichzeitig die Fischfilets in Grätenrichtung in ca. 3-Finger breite Stücke schneiden.

Sobald das Fett heiß ist den Fisch mit einer Gabel in dem Teig wenden,  sodass alle Seiten gut bedeckt sind, und direkt in das Fett tauchen. Versucht das Fischstück für einige Sekunden an der Oberfläche an der Gabel zu behalten, sonst besteht die Gefahr, dass sich der Teig am Boden festsetzt. Sollte ein Teil mal direkt am Anfang auf den Boden sinken, mit der Gabel direkt wieder abkratzen. Die Stücke Schwimmen nach kurzer Zeit nach oben, und müssen nach ca 30 Sekunden einmal gewendet werden. Sind sie überall schön goldbraun, kurz abtropfen lassen und auf einem mit Küchenpapier bedeckten Teller ablegen.

Ist man mit dem Fisch fertig, kann man ihn in den lauwarm aufgewärmten Backofen geben.

Jetzt fehlen noch die „Chips“! Ist man so bequem wie ich, kommen jetzt die Pommes Frites für die nach Hersteller angegebene Zeit in die Fritteuse. Möchte man für diesen Schritt den Backofen verwenden, werden die Pommes Frites nach dem Schneiden des Fisches in den Ofen geschoben.

Sind auch die Chips fertig, kann man anrichten. Zu dem Fisch passt hervorragend eine Remoulade (mein Rezept findet ihr hier😉 ), während auf die Chips traditionell Essig gegeben wird. Da habe ich bei meinem Aufenthalt in Schottland Malzessig lieben gelernt, und kann diesen wirklich nur weiterempfehlen. Probiert es mal, schmeckt wirklich gut!