Burger mit Honig-Senf Sauce

burger_senfsauce

Bei uns soll es häufig relativ schnell gehen und trotzdem gut schmecken.

Burger kann man fertig kaufen—muss man aber nicht-und sollte man auch nicht,
denn es dauert nicht allzu lange und ist selbstgemacht viel gesünder als die Auswärts-Variante.
Zugegeben, die Brötchen habe ich dieses Mal nicht selbst gemacht, aber es soll ja schnell gehen,
und man muss ab und an auch mal Kompromisse machen. ( ! ̄∀ ̄)

Hier also die Zutaten für 4 Burger:

Für die Sauce

Für den Burger

  • 4 Burger-Brötchen
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 4 EL Met „mit Knoblauch“
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Eisbergsalat (ca. 4 große Blätter)
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • Cheddar-Käse

 

Wir beginnen mit der Burger-Sauce. Diese ist sehr einfach, denn ihr mischt einfach alle Zutaten
und schmeckt sie mit ein wenig Salz und Pfeffer ab. Wer es noch etwas süßer haben möchte,
kann auch noch einen Teelöffel Honig hinzugeben, dieser macht die Sauce aber flüssiger, seid also vorsichtig.

Wascht danach das Gemüse, schneidet die Zwiebeln in dünne Ringe, die Tomaten in Scheiben,
und reißt den Salat in Stücke. Ihr könnt den Salat natürlich auch ordentlich in Streifen schneiden,
aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass dabei hinterher viel mehr Salat rausfällt, und reißen geht einfach fixer.
Wenn ihr den Käse in Scheiben gekauft habt, fällt dieser Schritt weg, wenn nicht,
schneidet euch so viel Käse ab, wie ihr mögt.

Jetzt geht’s an die Burger-Patties:

Mischt das Hackfleisch mit Met, Salz und Pfeffer. (Auf Brotkrumen oder Ei wird komplett verzichtet.)
Mischt die Masse gut durch und teilt sie in 4 gleichgroße Teile. Daraus werden die Patties geformt.
Achtet darauf, dass sie in rohem Zustand größer sind als eure Brötchen und nicht zu dünn geraten,
denn der Bratverlust ist je nach Beschaffenheit des Hacks enorm (Was ich leider vergessen habe -__-§)
Erhitzt anschließend das Öl in der Pfanne, und bratet die Patties an, ohne zu viel Druck auf sie auszuüben,
denn so drückt ihr nur noch mehr Flüssigkeit heraus, und sie werden trocken.

Je nachdem wie ihr es mögt, könnt ihr den Cheddar oder einen Teil davon auf das angebratene Fleisch geben
und schmelzen lassen.

Jetzt kann der Burger belegt werden. Entweder von jedem selbst, oder ihr bereitet das für alle vor.
Zum besseren Halt kann euch ein Schaschlik Spieß helfen, den ihr mitten durch den Burger stecht.

TIPP: Als Beilage sind Kartoffelspalten aus dem Ofen oder selbstgemachte Pomme Frites hervorragend!